Spice it up!

Gewuerze_Herbst2014_kleinDer Herbst ist die Zeit der Gewürze. Kartoffeln, Äpfel und Kürbis schreien nach würzigen Aromen und feinen Kräutern. Her mit dem Mörser und los geht’s in die Küche, hüllt euch in Düfte und legt los mit aufregenden Rezepten. Vegane Herbstrezepte findest du hier: veganpassion.blog.de/Herbstrezepte

Was passt denn so aus der Gewürzschublade und was gibt es Neues zu entdecken?

Äpfel: Zimt, Ingwer, Vanille

Saftig und süß verfeinert der altbekannte Apfel Kuchen, Tarte & Co. Die säuerliche Note bedarf einen weichen Geegenspieler wie die aromatische Bourbon Vanille und schmeckt auch mit zimt ganz hervorragend. Ingwer verleiht dem klassischen Apfelkuchen etwas Pepp und bringt zudem die herbstlich müden Geister in Schwung.

Ceylon Zimt (Sonnentor), Bourbon Vanille (Rapunzel)

Kartoffel: Muskatnuss, Kräutersalz, Bärlauch

Ob als Stäbchen, Scheiben oder Stamp die Kartoffel begleitet uns das ganze Jahr über. Dennoch ist der Herbst die Zeit, wo wir die feine Knolle mit der richtigen Zubereitung würdigen können. Wer eine fettarme Kost schätzt kann marinierte Karoffelspalten im Ofen backen, wer ein besonders cremiges Püree wünscht, mischt etwas Avocado oder verschiedene Nussmuse unter die Kartoffeln.

Kräutersalz (Keimling), Bärlauch (Sonnentor)

Kürbis: Chili, Orangenschalen, Kokos, Ingwer, Haselnüsse

Von Butternut bis Hokkaido schmecken Kürbisse meist süßlich und dürfen daher gerne eine herbe Note vertragen. Die Nussige Note der einzelnen Sorten unterstreicht man gut durch Haselnüsse, aber auch Kichererbsen und Kokos sind lecker. In der asiatischen Variante lässt sich Kürbis mit Ingwer, Kokos und Chili als Curry genießen. Übrigens: Kürbis schmeckt auch süß!

Chili (Sonnentor), Ingwerstäbchen (Rapunzel)

Rote Bete: Wacholderbeeren, Senkörner, roter Pfeffer

Die leuchtende Knolle spendet viele Vitamine, Spurenelemente und Eisen. Roh oder gekocht lässt sie sich einfach zubereiten (einfach die Küche rot streichen, dann habt ihr auch keine Probleme mit den Farbklecksen – oder Handschuhe verwenden). Der Trick ist die Würze. Leicht süß und erdig harmoniert Rote Bete besonders mit Wacholder, Orange und frisch gemahlenen Senfkörnern.

Wacholdderbeeren (ProBio), Senfkörner (Sonnentor)

Ich wünsche euch einen schönen Herbst!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s